Unsere Leber ist aktiv im Stoffwechsel beteiligt, und ihre Arbeit beeinflusst viele verschiedene Faktoren, die oft zu Krankheiten führen. Nennen wir die wichtigsten von ihnen:

  1. Stoffwechselstörungen und insbesondere Fettleibigkeit: Infolgedessen kann die Leber ihre Funktion nicht vollständig erfüllen.
  2. Alkoholabusus: Dies ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Gründe, welche schließlich zu Lebererkrankungen führen. Risikofaktoren für alkoholische Lebererkrankung, die häufigsten Formen deren Verfettung, alkoholische Hepatitis und Leberzirrhose sind.
  3. Virale Erkrankungen der Leber: in erster Linie sind das virale Hepatitis, die zur Entwicklung von ernsteren Pathologien wie Zirrhose, Leberkrebs, verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts führen.
  4. Drogenmissbrauch und andere toxische Läsionen: Liste der Medikamente, die zu schweren Läsionen der Drüse führen können, ist groß genug: es enthält verschiedene Schmerzmittel, nicht steroidale entzündungshemmende Medikamente, einige Antibiotika, Schlaftabletten und andere. Toxische Läsion kann sich asymptomatisch entwickeln, chronisch erwerben, und dann zu Anzeichen von Leberschäden nur ein paar Monate nach negativen Auswirkungen werden.

Neben Krankheiten, die durch diese oben genannten Ursachen hervorgerufen werden, gibt es Autoimmunerkrankungen der Leber, eine große Rolle spielt erblicher Faktor, der den Leberzustand beeinflusst usw. Überwiegende Mehrheit der Krankheiten ist jedoch mit den genannten Faktoren verbunden. Unter ihrer Einwirkung beginnen in unserer Leber verschiedene Veränderungen, die schließlich zu einer Verletzung des Organs führen.

Symptome und Anzeichen von grundlegenden Lebererkrankungen

Viele anfängliche Symptome kann man einfach ignorieren, Verschlechterung des allgemeinen Zustandes eigenes Körpers erklärt man durch Müdigkeit, Stress, schlechte Ökologie usw. Wenn solche Symptome der Lebererkrankung stärker ausgeprägt werden, erfordert Behandlung bereits große Mühe vom Arzt und vom Patienten.

Infektionskrankheiten: Virushepatitis. Eine große Verbreitung erhielt Hepatitis A, die anfänglich ähnlich der Grippe ist: der Patient hat Fieber und Schwäche. Diese Diagnose wird nach dem Beginn der Gelbsucht aber offensichtlich: in der Regel verbessert sich nach diesem Wohlbefinden des Patienten. Gefährlicher sind die Formen B und C. Sie können Zirrhose oder Leberkrebs verursachen sowie zu einem tödlichen Ergebnis führen.

Stoffwechselstörungen: Hepatozyten gewährleisten den Fettstoffwechsel, sodass Zellen dieser Drüse sehr empfindlich auf Stoffwechselstörungen sind. Folglich kann sich Fettleber entwickeln. Achten Sie genau auf die Leber, erst wenn solche Zeichen wie Bitterkeit im Mund, Gelbsucht, Schmerzen im rechten Teil des Körpers auftreten. Oft wird jedoch Fettleibigkeit der Leber während Untersuchungen anderer Krankheiten festgestellt.

Toxische Läsionen: dies sind verschiedene Phenole, Aldehyde, Benzolderivate und andere. Toxische Lebererkrankung kann akut entwickeln, kann aber auch praktisch asymptomatisch sein. Patienten mit toxischen Leberschäden beschweren sich über Schmerzen im rechten Bauch, als Folge einer Vergrößerung des Organs. Allgemeine Symptome einer Vergiftung können beobachtet werden.

Lebertumore: diese Krankheiten verlaufen oft asymptomatisch, nur im Falle eines Tumorwachstums oder eines Zysten können Körpergrößen zunehmen, was Schmerzen im rechten Bauch verursacht. Leberkrebs ist normalerweise Folge von infektiösen Stoffwechselerkrankungen, aber die meisten Krebserkrankungen sind mit dem Eindringen von Metastasen aus anderen Organen verbunden. Bösartige Tumoren führen zur Schwäche, Appetitverlust, Abnahme des Körpergewichts.